05.11.2019

Tommy Orange : Dort dort.

Hanser ISBN: 978-3-446-26413-7 22,00 EURO


Der Titel „Dort dort. “ bezieht sich auf ein Zitat von Gertrude Stein: „Whenever you get there, there is no there there.“ Der Autor Tommy Orange, selbst Cheyenne ist in Oakland aufgewachsen - dies ist auch das tatsächliche, örtliche „Dort“ in Tommy Oranges Roman.
Das Dort, als metaphorischer Sehnsuchtsort, an dem alle Geschichten zusammen laufen ist ein Powwow: ein Treffen, auf dem die Stammeszugehörigkeit gefeiert und Stammesrituale praktiziert werden. In dem Roman wird der Big Oakland Powwow zum Schauplatz einer sehr aktuellen Tragödie: „Die Kugeln sind schon lange unterwegs. Seit Jahren. Ihr Klang wird das Wasser in unseren Körpern zerfetzen, unser Leben entzwei reißen. Die Tragik des Ganzen wird unbeschreiblich sein, die Tatsache, dass wir seit Jahrzehnten darum kämpfen, als Volk der Gegenwart anerkannt zu werden, modern, relevant, lebendig, nur um dann mit Federschmuck im Gras zu sterben.“

Die zwölf Protagonist*innen in „Dort dort." erzählen ihre Geschichten aus der Ich-Perspektive,  Der Autor sagt über sein Debüt: „I knew I wanted to write a novel with many voices and perspectives. A novel about Oakland, where I grew up. A novel that feels like now. A fast-paced, unflinching polyphonic account from the invisible, the voiceless. From an urban, Indigenous perspective.“ So erzählen die sonst „Unsichtbaren“ von den Wunden und Traumata der Native Americans und der Suche nach einer Identität zwischen Tradition und Urbanität, Mythen, Armut und Alkohol- und Drogensucht, dem Leben, der Verbundenheit und dem Sterben. Alle Lebensgeschichten sind miteinander verstrickt und durch innere Monologe und Betrachtungen entsteht ein dichtes, komplexes und differenziertes Bild. In den einzelnen Lebensgeschichten werden Folgen jahrhundertelanger Unterdrückung, Marginalisierung und der Gewaltakte an der indigenen Bevölkerung der USA sichtbar: „Nur wer so viel verloren hat wie wir, sieht das besonders fiese Grinsen von einem, der siegesgewiss sagt: „Finde dich damit ab.“

Tommy Oranges in den USA vielbeachteter Debütroman „Dort dort.“ wurde 2019 für den Pulitzer Preis nominiert und mit dem PEN Award ausgezeichnet. „Dort dort.“ Ist ein schnelles, spannendes Buch - ohne überflüssige Worte, großartig übersetzt und schonungslos.